Letztes Feedback

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Praktikanten Marathon

Da es zur Zeit etwas stressig war, kam ich nicht wirklich dazu etwas Neues zu schreiben. Dafür hier ein Rückblick auf die letzten beiden Wochen (zur Erklärung: Wir haben 6 Praktikanten für 3 Wochen eingeladen):

Woche 1 -> 1 Praktikant:

Eigentlich sehr unspäktakulär. Etwas sehr neugierig der Gute, aber sonst passabel.

 

Woche 2 -> 3 Praktikanten:

Wirklich der Hammer diese Woche. Praktikant Nummer 1 schläft ständig ein, Praktikant Nummer 2 bringt den Mund einfach nicht auf und Praktikant Nummer 3 einfach nur positiv.

Also ich verstehe ja wirklich, wenn jemand das Wochenende durchgefeiert hat, das man dann Montags etwas kaputt ist. Aber so viel desinteresse für den angeblichen Traumberuf hab ich noch nicht gesehn. Der erste Tag war ja noch ganz passierlich. Am 2ten Tag kommt man statt den angemeldeten 5-10 Minuten gleich mal eine halbe Stunde zu spät. Dann meldet man sich zur Mittagspause nicht ab, sondern geht einfach aus dem Büro. Morgens wenigstens ein "Guten Morgen" oder auch ein "Hallo" fehlt komplett. Genauso Abends, da geht man einfach ohne ein Wort. Zu arg sowas, noch nie erlebt! Wo bleibt denn da die gute Erziehung, die man doch hoffentlich von seinen Eltern bekommen hat?! Wenn eine Aufgabe fertig war, ist man halt einfach auf seinem Arsch sitzen geblieben und hat gewartet. Und sonderlich gut waren die Aufgaben ebenfalls nicht erledigt.

Fazit war dann: Nach 3 Tagen heimgeschickt. Hat so einfach keinen Sinn.  

Der Nächste hat es zwar hinbekommen einen "Guten Morgen" zu wünschen, genauso wie ein "Tschüss bis morgen", allerdings war das auch so gut wie alles, was man sonst von ihm gehört hat. Ich hätte ehrlich gesagt wirklich bammel den auf einen Kunden loszulassen. Wirklich integrieren konnte er sich bei uns nicht und das ist wirklich nicht schwer. Positiv war jedoch: Seine Arbeit hat er gut gemacht. Aber auch hier: Wenn man fertig war, hat man halt gewartet.

Fazit auch hier: An Tag 3 nach Hause geschickt und abgehakt.

Praktikant Nummer 3 war leider nur 2 Tage da. Was aber nicht an uns, sondern an seiner Schule lag. Man wollte ihm leider nur 2 Tage frei geben. Nichtdestotrotz: Einer der angenehmsten Praktikanten seit langem! So viel Motivation bei einem 16-jährigen habe ich selten erlebt. Jemand der klar wusste, was er will! Und das in dem Alter. Da kann sich so manch einer eine dicke Scheibe von abschneiden. Ich sag nur: Hut ab!

Woche 3 -> 2 Praktikanten:

Einer hat noch am Freitag abgesagt ohne jegliche Begründung. Immerhin hat er sich für die Mühe bedankt. Wäre zwar interessant gewesen, warum er nun doch nicht mehr will, aber man ist ja froh überhaupt irgendwas zu hören. Ich erinner mich noch an einen Praktikanten im Januar oder Februar, von dem hinterher gar nichts mehr kam und wir Montags däumchendrehend gewartet haben. Naja.. so ist das eben mit der heutigen Jugend

Bin dann mal wirklich gespannt, wie der letzte Praktikant sich macht. So langsam hab ich nämlich auch die Schnauze voll.

 

22.5.11 10:09

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen